Der lange Weg zur eigenen Zucht

Wie vielen anderen Züchtern zuvor, erging es nun auch mir so, dass ich eins und eins zunächst leicht zusammenzählen konnte. Mein Rüde verpaart mit meiner Hündin ergibt viele tolle Welpen. Aber so leicht ist es dann doch nicht.

Der erste Wurf ist wohl für jeden Züchter unvergesslich.

Der erste Wurf ist wohl für jeden Züchter unvergesslich.

Nach Gesprächen mit anderen Züchtern wurde schnell klar, dass wir bei Hunden nicht von Fischen reden. Hundeaufzucht ist anstrengend, mühselig, kostet jede Menge Geld, macht viel Dreck und isoliert den Züchter für Wochen von seinem gewohnten „normalen“ Leben. Und warum tut man das dann?

…, weil ich die Hundezucht als erfüllendes Hobby für mich entdeckt habe. Dazu zählt nicht nur die Aufzucht der Welpen, sondern auch die Auswahl eines Zuchtvereins, die Vorstellung seiner Hunde auf Ausstellungen, die regelmäßige Teilnahme an Züchterseminaren, der Austausch mit erfahrenen Züchtern , die Teilnahme an der Züchterprüfung, die Auswahl eines geeigneten Deckrüden und und und. Über allem stehen jedoch die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Hunde. So ist es für mich selbstverständlich, meine Hunde auf typische Erbkrankheiten untersuchen zu lassen und die Zucht hinter das Wohlergehen meiner Hunde und ihrer Welpen zu stellen.

Mein Zuchtziel ist der gesunde und wesensfeste Bolonka Zwetna; typvoll, mit einer großen Locke und geringem Weißanteil.